Nikolaus Nikoll

Feuer

Feuer steht für die Lebensphase des frühen Erwachsenenalters, für die Zeit des Sommers und für Hitze.

Shen

Shen (Geist) beschreibt die geistigen Funktionen des Menschen.
Shen hat seine Wohnstätte im Herzen.
Shen = Psyche, Seele

Das Herz wird als Herrscher über alle Organe betrachtet, und der Geist, so sagt man, hat dort seinen Ursprung.
Shen als Substanz der TCM ist deshalb dem Feuer zugeordnet, so wie Jing (Essenz) dem Wasser, Qi (Energie) dem Holz und Xue (Blut) wie auch Jin Ye (Säfte) dem Metall.

Shen benötigt ausreichend Qi und Jing.

Der geistige Aspekt ist von grundlegender Bedeutung: Ist ein Mensch voll negativer Emotionen, so kann er nicht gesund werden, da der Shen verletzt ist.

Gesundheit beginnt letztendlich immer im geistigen – seelischen – Bereich.

Herz

Das Herz ist laut TCM verantwortlich für die Harmonie unserer Seele.
Es beherbergt den Geist Shen und steht für die Fähigkeit mit anderen Menschen in Kontakt zu treten und gute Beziehungen aufzubauen.

Das Herz sorgt für Blutzirkulation im Körper, und kontrolliert die Blutgefäße.
Auch die Sprache wird dem Herz zugeordnet. Schnelles Sprechen oder Stottern deuten auf eine Disharmonie des Herzens hin.

Ist das Herz gesund, sprüht der Mensch vor Lebenslust und Begeisterungsfähigkeit. Umgekehrt können Nervosität, Schlaflosigkeit oder depressive Verstimmung laut TCM auf eine Erkrankung im Funktionskreis des Herzens hindeuten.

Der Herzmeridian liegt tief im Körper, und ist daher durch oberflächliche Verletzungen nicht leicht aus der Bahn zu werden. Bei seelischen oder emotionalen Verletzungen verändert er den Verlauf oder zieht sich zurück.

Gemeinsam mit der Niere bildet der Herz-Funktionskreis die innerste Familie unseres energetischen Systems. Herz und Niere müssen immer geschützt werden, da sie unser Wesen ausmachen und Träger unserer Gene sind.

Freude
Partnerschaftliche Liebe
Sprachlicher Ausdruck – das, was uns am Herzen liegt
Geist, Seele, Psyche, Intuition





Herz 1 / Höchste Quelle

Bei Asthma, Schlafstörungen, Kurzatmigkeit, Herzklopfen.

Weiters bei:
Beschwerden und Schmerzen in Herz, Brust,Schulter, Arm, dem seitlichen Rippenbereich, Ellbogen, Arm
Bei übermässigem Schwitzen und Schmerzen in der Achselhöhle

Herzkonstriktor

Der Herzkonstriktor beschützt das Herz.

Während das Herz die Psyche innehat, vertritt der Herzkonstriktor die somatischen Aufgaben.

Er verbindet Feuer (Shen) und Wasser; steht somit für die Feuer-Wasser-Achse.
So stellt er die Verbindung zwischen Himmels- und Erdenergie her, und sorgt dafür, daß wir am Boden bleiben.
Er befreit von beengenden Emotionen und verbindet Liebe mit Sex.

Indikationen:
Beschwerden des Herzens
Störungen des Geistes
Beschwerden im Brustbereich, Disharmonien der Lunge
Störungen im Oberen und Mittleren Erwärmer aus Leber-Qi-Stagnation
Fiebrige Erkrankungen, besonders wenn das Bewusstsein getrübt ist

Schlafstörungen (Feuer-Wasser-Achse), Herzklopfen, Kurzatmigkeit, Beklemmungen in der Brust
Nervöse Unruhe, Überempfindlichkeit, gestörter Gefühlsbereich

Dünndarm

Der Dünndarmmeridian trennt das Gute vom Schlechten, auch auf emotionaler Ebene.
Er steht für Klarheit, und schützt das Herz (gemeinsam mit dem Herzkonstriktor entscheidet er, wer/was zum Herz durchgelassen wird).

Er nutzt die Ellenbogen um abzuwehren, kneift die Gesässbacken zusammen, dominiert das Schultergelenk, bewegt die Schulterblätter, und stärkt die Gelenke.



Indikationen:
Beschwerden im seitlichen Gesichtsbereich, des Rachens, von Ohren und der Augen sowie schmerzhafte Beschwerden im Verlauf des Meridians wie Schulter-Arm Syndrom, schiefer Hals oder HWS-Syndrom.


3-fach Erwärmer

Der Dreifach-Erwärmer besteht aus drei „Brennkammern“:

Der Untere Erwärmer umfasst Niere und Blase, aber auch die Fortpflanzungsorgane.
Die Nierenenergie liefert das Verdauungsfeuer, welches der Mittlere Erwärmer benötigt, um reibungslos arbeiten zu können.

Dem Mittleren Erwärmer werden der Magen-, Milz-, Darm-, Leber- und Gallenblasen-Energie zugeordnet. Die Milz verarbeitet die zugeführte Nahrung und gewinnt Qi, also Nahrungs-Qi daraus.

Im Oberen Erwärmer befinden sich Herz und Lunge, welche die gewonnene Energie aus der Nahrung und der Atmung (Atmungs-Qi) verbinden und im Körper verteilen.

Der 3E-Meridian reguliert die Körpertemperatur.
Der 3E wacht über die Funktion von:
Atmungssystem
Urogenitalsystem
Verdauungssystem

Verbindet – unten mit oben, links mit rechts, verbindet die Körperteile
Verteilt die Wärme im Körper
Verteilt das Ki zwischen den drei Erwärmern
Regiert die Schutzfunktionen des Körpers

Der 3E-Meridian verbindet Holz (Galle) und Erde (Magen) am Bein.






Weaving dreams & painting the web


Mag. Nikolaus Nikoll
Eisenmengergasse 33/10
1100 Wien
Österreich
Tel: 0043 699 100 33 797
E-Mail: nikolaus@nikoll.at




  © Nikolaus Nikoll 2021